Die 10 Besten – Hypoallergene Katzen für Allergiker

Nesselsucht, Niesen, geschwollene oder juckende Augen – jeder, der auf Katzen allergisch reagiert, kann die Symptome einer Reaktion leicht erkennen. Und wenn Sie eine Katzenallergie haben, kennen Sie wahrscheinlich jemanden, der auch allergisch ist. Vielleicht sind Sie aber auch auf der Suche nach einer freundlichen Katze für Ihre Familie und fragen sich, ob es Katzen gibt, die für Allergiker besser geeignet sind – schließlich ist immer die Rede von den besten hypoallergenen Hunden. Wie sieht es mit hypoallergene Katzen aus?

Obwohl keine Katze wirklich allergenfrei ist, wird gesagt, dass einige Rassen weniger Allergene produzieren als andere. Lesen Sie unsere Liste der 10 besten hypoallergenen Katzenrassen, um mehr darüber zu erfahren.

Was verursacht Allergien bei Katzenhaltern?

Bevor wir auf die Liste der hypoallergene Katzen Rassen eingehen, ist es wichtig, ein wenig über die Ursachen von Allergien bei Katzen zu erfahren.

Ein Protein namens Fel d 1 ist das Hauptallergen bei Katzen. Alle Katzen produzieren dieses Protein, hauptsächlich in ihrem Speichel, und verbreiten es, wenn sie sich putzen. Fel d 1 wird dann über das Fell der Katze und über die Haare, die sie verliert, verbreitet.

Die allergische Reaktion erfolgt also nicht auf das Fell der Katze selbst, sondern auf das Protein, das sich auf dem Fell befindet.

Gibt es hypoallergene Katzenrassen?

Wenn also alle Katzen das Protein Fel d 1 produzieren, was ist dann eine hypoallergene Katze? Laut einer Studie, die im European Journal of Allergy and Clinical Immunology veröffentlicht wurde, gibt es keine allergenfreien oder hypoallergenen Katzen.

In der Studie wird jedoch auch erklärt, dass die Fel d 1-Produktion bei verschiedenen Katzen sehr unterschiedlich sein kann, und es wird darauf hingewiesen, dass männliche Katzen nach einer Kastration drei- bis fünfmal weniger Protein produzieren. Ebenso ist bekannt, dass weibliche Katzen weniger Eiweiß produzieren als männliche.

Kurz gesagt, auch wenn es keine wirklich hypoallergenen Katzenrassen gibt, wird oft angenommen, dass Katzenrassen, die als „hypoallergen“ gelten, weniger Fel d 1-Protein produzieren und daher weniger allergische Symptome verursachen.

Die 10 besten hypoallergene Katzen für Allergiker

Nachdem Sie nun ein besseres Verständnis für Katzenallergien haben, lassen Sie uns über die besten „hypoallergenen“ Katzenrassen sprechen. Einige Rassen enthalten weniger Fel d 1-Protein, während andere weniger haaren oder weniger Fell haben, wodurch sie im Vergleich zu anderen Katzenrassen weniger Allergene verbreiten können.

1. Balinese

Balinesen, die manchmal auch als langhaarige Siamkatzen bezeichnet werden, sind für ihren intelligenten, anpassungsfähigen und sozialen – aber nicht übermäßig anspruchsvollen – Charakter bekannt. Es wird angenommen, dass die Balinesen durch eine spontane Mutation entstanden sind, als langhaarige Kätzchen von einer Siamkatze geboren wurden.

Diese Katzen verstehen sich gut mit anderen Haustieren und Kindern und schätzen ein ausgewogenes Verhältnis von Spiel und Entspannung. Balinesenkatzen sollen weniger Fel d 1-Protein enthalten, wodurch sie sich hervorragend für Allergiker eignen. Außerdem haaren diese Katzen trotz ihres langen Fells nicht oft und müssen nur selten gepflegt werden.

2. Sibirische Katze

Wie die Balinesen haben auch die Sibirer weniger Fel d 1-Protein als andere Katzenrassen. Sibirer sind große Katzen und es gibt sie in vielen Farben. Diese Katzen haben ein dreifaches Fell, das durch wöchentliches Bürsten gepflegt werden kann.

Sibirische Katzen verlieren jahreszeitlich bedingt ihre Haare. Tägliches Bürsten hilft, ihr Fell gesund zu halten, insbesondere die Unterwolle, und Allergene zu minimieren.

Von ihrer Persönlichkeit her sind diese Katzen intelligent und aufmerksam – sie lieben es, zu lernen und die Dinge selbst herauszufinden. Sie sind anhänglich gegenüber Kindern, anderen Haustieren und Besuchern und halten sich gerne in der Öffentlichkeit auf.

3. Orientalisch-Kurzhaar

Obwohl es sowohl kurz- als auch langhaarige Orientalen gibt, gelten Orientalen Kurzhaar aufgrund ihres kurzen Fells als besser geeignet für Katzenallergiker.

Diese Katzen haben ein seidiges Fell, das leicht zu pflegen ist und nicht zu stark haart. Regelmäßiges Bürsten kann den Fellwechsel reduzieren und dafür sorgen, dass das Fell optimal aussieht.

Ost-Kurzhaar sind dafür bekannt, dass sie sehr gesprächig, aktiv und fröhlich sind. Diese Katzen sind sehr gesellig und brauchen Bewegung oder Beschäftigung, um sich zu beschäftigen. Ostkurzhaar ziehen es vor, enge Freundschaften mit Familienmitgliedern oder einem anderen Haustier zu schließen, das mit ihrer Energie mithalten kann.

4. Devon Rex

Die Devon Rex ist dünn und feinhaarig und haart weniger als viele andere Katzenrassen. Sie können das Fell Ihrer Katze abwischen, um ihre natürlichen Öle zu verteilen und es sauber zu halten, aber im Allgemeinen braucht die Devon Rex nicht viel Pflege.

Diese Katzen haben viel Energie und lieben es, sie zu nutzen. Sie lieben es, an allem teilzuhaben, was Sie tun, und es ist bekannt, dass sie laut schnurren, wenn sie glücklich sind. Devon Rexe sollen auch ein wenig schelmisch sein, daher sollte man ein Auge darauf haben, dass sie nicht verletzt werden.

5. Cornish Rex

Cornish Rexe haben ein lockiges Fell, das eng am Körper anliegt. Wie die Devon Rex haart dieses kurze, dünne Fell nur wenig und ist für Allergiker oft besser verträglich.

Diese Katzen sind fröhlich, energiegeladen und lieben es, zu spielen. Die Rasse ist neugierig, sportlich und lässt sich, anders als viele andere Katzen, gerne auf den Arm nehmen. Cornish Rex-Katzen folgen Ihnen von einem Ort zum anderen und freuen sich über Aufmerksamkeit.

6. Siamkatze

Die Javanische Siamkatze ist eine Kreuzung zwischen der Balinesen und der Colorpoint-Kurzhaarkatze und ist für ihre Lautäußerungen bekannt. Diese geschwätzigen Katzen antworten möglicherweise, wenn man sie anspricht, oder beginnen grundlos zu plaudern.

Javakatzen sind schlau und sportlich – sie sind ausgezeichnete Springer und üben gerne ihre Neugier aus, indem sie Schränke oder Schubladen erkunden, wenn sie können. Diese Katzen haben ein kurzes, pflegeleichtes Fell ohne Unterwolle.

Die Javakatze ist bekannt dafür, dass sie eine der am wenigsten haarenden Katzenrassen ist, und regelmäßiges Bürsten hilft, Allergene zu minimieren.

7. Sphynx

Obwohl die haarlose Sphynx oft eine der ersten Katzenrassen ist, die Allergikern aufgrund ihrer Haarlosigkeit in den Sinn kommt, sind diese Katzen nicht so hypoallergen, wie Sie vielleicht denken. Wie alle Katzen haart auch die Sphynx, aber dies kann durch häufiges Baden minimiert werden, was auch dazu beiträgt, dass ihre Haut nicht fettet.

Sphynx-Katzen sind freundlich, fröhlich und spielerisch schelmisch. Diese Rasse ist intelligent, neugierig und liebt Aufmerksamkeit. Diese Katzen sind bereit, Ihnen überallhin zu folgen und zeigen hundeähnliche Loyalität und Anhänglichkeit.

8. Burma Katze

Die Birma ist eine energiegeladene, gesprächige und manchmal eigensinnige Katze, die gerne Zeit mit Kindern, anderen Katzen und Hunden verbringt. Diese Katzen sind schlau und spielen gerne – sie werden nicht begeistert sein, wenn sie allein zu Hause bleiben, vor allem, wenn sie nichts zu tun haben.

Birmakatzen haben ein kurzes, seidiges Fell, und auch wenn sie nicht so wenig haaren wie die anderen Rassen auf unserer Liste, so sind sie doch am unteren Ende des Spektrums angesiedelt. Diese Katzen brauchen nur wenig Pflege, aber wie bei vielen anderen Katzen hilft tägliches Bürsten, ihr Fell gesund und sauber zu halten.

9. Ocicat

Die Ocicat, die wie eine Miniaturversion eines Ozelots aussieht, ist eine athletische, energiegeladene und sehr intelligente Rasse. Diese Katzen können ein wenig anspruchsvoll sein – sie sind offen, gesprächig, spielen gerne und sind aktiv mit ihrer Familie.

Im Gegensatz zu vielen anderen Katzenrassen haben manche Ocicats keine Angst vor Wasser und schwimmen gerne. Diese Katzen mögen es, wenn sie Gesellschaft haben und wenn eine andere Katze oder ein Hund im Haus ist, um sie zu beschäftigen.

Die Hautschuppen fallen nicht ab, aber eine regelmäßige Pflege zur Entfernung abgestorbener Haare kann hilfreich sein.

10. Russisch Blau

Erkennbar an der Farbe ihres Fells, sind Russisch-Blues bzw. Russisch Blau sanftmütig, anhänglich und verbringen gerne ruhige Zeiten allein oder mit ihrer Familie. Diese Katzen sind anpassungsfähig, einfühlsam und manchmal ein wenig scheu.

Russian Blues haben ein kurzes, aber dichtes Fell und können etwas mehr haaren als einige der Rassen auf unserer Liste – sie sind also möglicherweise nicht die beste Wahl, wenn Sie unter schweren Allergien leiden. Im Allgemeinen pflegen diese Katzen ihr Fell jedoch gut, und regelmäßiges Bürsten kann dazu beitragen, das Haaren und Allergene zu minimieren.

Die Wahl einer hypoallergenen Katze für Ihre Familie

Wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie unter Allergien leiden, ist die Suche nach Katzenrassen, die nur wenig haaren und wenig gepflegt werden müssen – die Katzenrassen, die wir als hypoallergen bezeichnen sind ein guter Ausgangspunkt.

Letztendlich ist jedoch jede Katze anders, und es ist schwer, mit Sicherheit zu sagen, ob eine bestimmte Rasse oder eine bestimmte Katze eine Reaktion auslöst oder nicht. Bei der Entscheidung, welche der hypoallergene Katzen die richtige für Sie ist, kann es daher hilfreich sein, mit Züchtern, Tierärzten oder anderen Experten zu sprechen, um mehr Informationen und Einblicke in Ihre spezielle Situation zu erhalten.

Lesen Sie auch: Katze in kleiner Wohnung halten – Was muss man beachten?

Jetzt bewerten post

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"