Startseite » Hund » Wie kann ich beim Hund Fieber messen?
Wie kann ich beim Hund Fieber messen?
Wie kann ich beim Hund Fieber messen? - Eine Anleitung vom Ratgeber

Wie kann ich beim Hund Fieber messen?

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Hund sich anders als sonst verhält oder Sie sogar das Gefühl haben, dass es ihm schlecht geht, hat er möglicherweise Fieber. In vielen Fällen tritt es nur an einem Tag auf und hat eine harmlose Ursache. Es ist jedoch auch möglich, dass Ihr Hund krank ist. Eine Infektion oder Entzündung macht sich oft durch Fieber bemerkbar. Es ist daher wichtig, dass Sie die Körpertemperatur Ihres Vierbeiners prüfen.

Welche Anzeichen deuten auf Fieber beim Hund hin?

Aufgrund des dichten Fells des Hundes bemerken Sie meist nicht sofort, dass er eine wärmere Körpertemperatur hat. Doch es gibt andere Anzeichen. So kann Ihr Hund, obwohl er sich nicht angestrengt hat, einen erhöhten Puls haben und verstärkt hecheln. Viele Vierbeiner haben auch keinen Hunger und verweigern sogar das Leckerli. Sie haben keine Lust zu spielen und liegen lustlos in ihren Körbchen. Auch fester und trockener Kot kann ein Hinweis sein.

Wie kann ich auch ohne Hilfsmittel beim Hund Fieber messen?

An den Pfoten und Ohren, den Achseln sowie im Bereich der Lenden können Sie am besten fühlen, ob sich Ihr Vierbeiner dort wärmer als normal anfühlt. In vielen Fällen zeigt die Hundenase, ob Ihr Hund Fieber hat. Ein gesunder Hund hat in der Regel eine kalte und feuchte Schnauze. Ist die Nasenspitze jedoch warm und trocken ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihr Hund Fieber hat. Ein weiteres Indiz für Fieber ist ein sehr rotes und trockenes Zahnfleisch des Hundes.

Wie messe ich Fieber mit dem Thermometer beim Hund?

Sie können ein normales Fieberthermometer benutzen. Am besten funktioniert es jedoch mit einem speziellen Hundethermometer. Diese zeigen oft bereits nach wenigen Sekunden das Messergebnis an und besitzen eine flexible Spitze. Es empfiehlt sich, die Messung zu zweit durchzuführen. Einer sollte dabei den Vierbeiner festhalten und beruhigen, während der andere sehr vorsichtig die Spitze des Thermometers etwa bis zur Hälfte in den After des Hundes einführt. Die normale Körpertemperatur liegt zwischen 37,5 und 39 Grad.

Wann ist es besser den Tierarzt aufsuchen?

Ist die Körpertemperatur nur leicht erhöht und normalisiert sich nach einigen Stunden wieder so besteht meist kein Grund zur Sorge. Steigt das Fieber oder haben Sie das Gefühl, das es Ihrem Hund gar nicht gut geht, sollten Sie nicht zögern und Ihren Vierbeiner sofort dem Tierarzt vorstellen. Nur er kann fiebersenkende Mittel verabreichen und feststellen, ob eine behandlungsbedürftige Erkrankung vorliegt. Sofern Ihr Hund noch ein Welpe ist, sollten Sie auch bei leichtem Fieber sicherheitshalber sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*