Startseite » Katze » Katzen Gesundheit & Pflege » Welches Beruhigungsmittel für Katzen ist am besten?
Welches Beruhigungsmittel für Katzen ist am besten?
Beruhigungsmittel für Katzen - so entspannt kann es für alle sein

Welches Beruhigungsmittel für Katzen ist am besten?

Gründe für die Verabreichung von Beruhigungsmitteln bei Katzen

Katzen sind absolute Gewohnheitstiere, wenn sie etwas nicht mögen, dann sind das Hektik, Stress und Veränderung. Sehr häufig reagieren Katzen in stressigen Momenten ängstlich, panisch und manchmal sogar aggressiv.

Es gibt jedoch hektische und anstrengende Situationen, vor denen Sie Ihre Katze nicht immer bewahren können. Hierzu gehören beispielsweise der Umzug mit der Katze, der Transport zum Tierarzt, der mit einer längeren Bus- oder Autofahrt verbunden sein kann, der Besuch von fremden Personen oder das Silvesterfeuerwerk. Gerade letzteres beschert Jahr für Jahr zahlreichen Vierbeinern einen immensen Stress, ist das Silvesterfest doch stets mit lautem Knallen und unvorhersehbaren Geräuschen verbunden.

Um diese unangenehmen Momente für Mensch und Tier erträglicher zu gestalten ist es manchmal hilfreich, der Katze vorab ein Beruhigungsmittel zu verabreichen, damit die ungewohnte Situation so angenehm wie möglich für sie wird.

Chemische und natürliche Beruhigungsmittel für Ihre Katze

Grundsätzlich sollte erwähnt werden, dass die Vermeidung von Stresssituationen der Verabreichung von Beruhigungsmitteln immer vorzuziehen ist. Sie sollten wirklich nur dann Anwendung finden, wenn es gar keine Möglichkeit gibt, den Stress zu vermeiden und sie dem Tier eine echte Erleichterung verschaffen können.

Sprechen Sie am besten im Vorfeld auch mit dem Tierarzt über die Situation und lassen Sie sich von ihm beraten. Unter Umständen weiß er auch ein passendes Beruhigungsmittel für Ihre Katze und verschreibt es direkt. Denn Mittel gibt es zahlreiche, und nicht immer ist es leicht, das richtige auszuwählen. Schließlich möchten Sie Ihrer Katze ja in erster Linie etwas Gutes tun und ihr das Leben so angenehm wie möglich gestalten.

Auf dem Markt sind sowohl chemische als auch natürliche Beruhigungsmittel für Katzen erhältlich. Die herkömmlichen, chemischen Mittel sollten nur mit äußerster Vorsicht und in absolut dringenden Notfällen angewendet werden, da sie unter Umständen einige Nebenwirkungen mit sich bringen.

Hierzu zählen beispielsweise vermehrtes Zittern, Trägheit, verlangsamte Reflexe oder sogar Aggressionen. Bei regelmäßiger Anwendung von herkömmlichen Beruhigungsmitteln können sogar die Organe Ihrer Katze in Mitleidenschaft gezogen werden. Folglich sollten Sie also gut abwägen, ob die Situation tatsächlich die Verabreichung eines solchen Mittels erfordert.

Sanfte Methoden zur Beruhigung Ihres Stubentigers

Oftmals ist es sinnvoller, auf sanfte, natürliche Beruhigungsmittel für Katzen zurückzugreifen. So kann der Katze zum Beispiel mit Mitteln auf der Basis von Bachblüten Linderung verschafft werden. Ein häufig angewendetes Mittel aus diesem Bereich sind die sogenannten Rescue-Tropfen.

Die Inhaltsstoffe sind rein pflanzlich, das Mittel kann in jeder Apotheke oder auch im Internet käuflich erworben werden. Es setzt sich aus verschiedenen Bachblüten-Essenzen zusammen, die gezielt gegen Angstzustände, Stress, Unruhe und Nervosität wirken. Sie sollten sie nicht regelmäßig anwenden, sondern sie lediglich in Notfallsituationen verabreichen, damit sich die Katze nicht an das Beruhigungsmittel gewöhnt.

Dauer und Dosis sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Je nach Art der Notfallsituation sowie der Persönlichkeit und Verfassung Ihrer Katze kann die zu empfehlende Anwendung variieren. Bezüglich der Verabreichungsdauer sollte möglichst immer Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten werden, denn er kennt ihre Katze und kann folglich gut abschätzen, in welchem Umfang sie mit dem Beruhigungsmittel behandelt werden sollte.

Dauerhaftes Beruhigungsmittel für zu Hause: der Pheromonstecker

Für die Therapie Ihrer Katze zu Hause eignen sich unter Umständen Beruhigungsmittel mit Pheromonen. Dabei handelt es sich um eine Nachahmung der Hormone, die von Katzen versprüht werden, um ihr Territorium zu markieren.

So können sie sich orientieren, denn überall dort, wo eine Katze das Pheromon wahrnimmt, fühlt sie sich entspannt und sicher. Pheromone werden mit Hilfe eines Steckers in der Steckdose versprüht. Sie können dazu beitragen, dass Spannungen in einem Haushalt mit mehreren Katzen abnehmen und sind auch für den vorbeugenden Einsatz zur Gewöhnung an neue Situationen geeignet.

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*