Warum die Katze torkelt – Gleichgewichtsstörungen und deren Ursachen

Wenn Sie Katzenliebhaber sind, wissen Sie wahrscheinlich, wie sich Ihre Katze verhält und was für sie normal ist. Wenn Ihre Katze aus dem Gleichgewicht zu geraten scheint oder beim Laufen torkelt, ist das sehr beunruhigend. Es gibt viele Ursachen für ein solches abnormales Verhalten, und es ist manchmal hilfreich, einige der Möglichkeiten zu kennen.

Taumeln oder Umfallen kann als Ataxie bezeichnet werden. Die Unfähigkeit, eine normale aufrechte Haltung beizubehalten, ist häufig ein neurologisches Problem. Das Ungleichgewicht kann von anderen Anzeichen begleitet sein, die Ihnen und Ihrem Tierarzt helfen, die Ursache einzugrenzen wenn plötzlich Ihre Katze torkelt.

Entwicklungsstörungen treten auf, wenn während der Ausbildung und des Wachstums eines Tieres etwas schief läuft. Dabei kann es sich um infektiöse Prozesse oder einfach um ein Missgeschick in der Entwicklung handeln. Ein Beispiel für eine Entwicklungsstörung, die diese Art von Symptomen bei Katzen hervorruft, ist die Infektion der Katzenmutter mit der felinen Panleukopenie (ein sehr ansteckendes Virus, gegen das wir routinemäßig impfen) während der Trächtigkeit.

Dieses Virus hemmt das Wachstum des Kleinhirns in den trächtigen Kätzchen und führt zu einem Zustand, der als Kleinhirnhypoplasie bekannt ist. Die Anzeichen werden in der Regel bei jungen Kätzchen festgestellt. Betroffene Kätzchen können taumeln und zittern, sind aber ansonsten nicht krank und können in leichten Fällen ein normales Leben als geschützte Haustiere führen. Manchmal ist der Prozess einfach zu schwerwiegend, als dass das Kätzchen noch ein halbwegs normales Leben führen könnte, und eine humane Euthanasie ist die einzige Option. Ein Tierarzt kann Sie beraten, wenn Ihr Kätzchen an zerebellarer Hypoplasie leidet.

Vergiftungen und das Verschlucken von Giftstoffen können ebenfalls zu Taumel und Ataxie führen. Vergiftungen können von außen kommen, z. B. durch giftige Pflanzen oder Chemikalien, aber auch fortgeschrittene Stoffwechselkrankheiten können aufgrund des Ungleichgewichts von Chemikalien im Körper wie eine Vergiftung aussehen. Zu den bekanntesten externen toxischen Risiken, die Zittern und Unausgeglichenheit verursachen können, gehören Frostschutzmittelvergiftungen und für Hunde bestimmte topische Insektizide. Wenn die Möglichkeit besteht, dass Ihre Katze mit einem dieser Gifte in Berührung gekommen ist, bringen Sie sie sofort zu Ihrem Tierarzt und erklären Sie ihr die Möglichkeit der Exposition. Wenn Sie sicher sind, dass Ihre Katze nicht exponiert gewesen sein kann, sollten Sie trotzdem einen Tierarzt aufsuchen, um Stoffwechselvergiftungen auszuschließen.

Auch eine Enzephalitis (Gehirnentzündung) kann bei Katzen auftreten. Wie jede Entzündung kann sie infektiös, parasitär oder autoimmun bedingt sein. Wenn die genaue Ursache nicht geklärt werden kann, spricht man von einer idiopathischen Erkrankung. Katzen, die an einer Enzephalitis leiden, sind sehr krank und zeigen oft unkoordinierte Bewegungen bis hin zu Krampfanfällen und Unempfindlichkeit. Katzen, die stolpern, sich sehr krank verhalten, Fieber haben und deren Zustand sich zu verschlechtern scheint, sind ein Notfall. Sie sollten sofort zu einem Tierarzt gebracht werden, und wenn es nach Feierabend ist, in die Tier-Notaufnahme.

Die idiopathische Vestibulariserkrankung ist eine weitere Erkrankung, bei der der genaue Mechanismus noch nicht vollständig geklärt ist. Diese Katzen taumeln und fallen leicht. In der Regel neigen sie den Kopf und haben abnorme schnelle Augenbewegungen, die als Nystagmus bezeichnet werden. Wenn eine Katze jedoch wirklich von der idiopathischen Vestibularis betroffen ist, ist ihre Prognose gut, wenn die Symptome während des Verlaufs der Erkrankung (normalerweise einige Tage, obwohl die Kopfneigung bestehen bleiben kann) unter Kontrolle gehalten werden können. In diesen Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, da das Ungleichgewicht zu Reisekrankheit, Anorexie und Dehydrierung führen kann.

Verletzungen des Kopfes können ebenfalls zu Ataxie und Gleichgewichtsstörungen führen. Manchmal merkt man gar nicht, dass die Katze gestürzt ist oder sich den Kopf gestoßen hat, aber Katzen sind so flink, dass dies auf der Liste der möglichen Ursachen ganz unten steht. Katzen, die sich regelmäßig im Freien aufhalten, werden jedoch oft von Autos angefahren und erleiden ein Kopftrauma. Manchmal haben Katzen mit Kopfverletzungen eine blutige Nase oder ungleiche Pupillen, zusätzlich zum Taumeln und Ungleichgewicht. Bei jeder Katze, die eine Kopfverletzung haben könnte, sollte so schnell wie möglich eine Notfallbehandlung und Stabilisierung eingeleitet werden. Die Prognose hängt von der Schwere der Verletzung ab.

In der Regel kann ein Tierarzt relativ leicht zwischen diesen Hauptursachen für Taumeln und Ataxie und vielen anderen unterscheiden wenn die Katze torkelt. Manchmal sind diagnostische Tests erforderlich. Nicht alle diese Ursachen haben eine gesicherte Prognose, und ein frühzeitiges Eingreifen kann über Leben und Tod entscheiden. Dies sind nur einige der Ursachen für neurologische Anzeichen bei Katzen. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass das Problem Ihrer Katze hier nicht ganz beschrieben ist, fragen Sie bitte Ihren Tierarzt um Rat. Diese Beschreibungen sollen Katzenliebhabern helfen, sind aber kein Ersatz für eine tierärztliche Behandlung. Eine Katze, die sich betrunken verhält und nicht geradeaus laufen kann, muss so schnell wie möglich von einem Tierarzt untersucht werden.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"