Katze schläft zwischen meinen Beinen – Warum tut sie das?

Katzen verblüffen uns immer wieder mit ihren seltsamen, aber manchmal liebevollen Verhaltensweisen. Ihre Schlafgewohnheiten sind da keine Ausnahme, von faszinierenden Schlafgewohnheiten bis hin zu fragwürdigen Schlafpositionen. Haben Sie sich jemals gefragt, warum meine Katze zwischen meinen Beinen schläft?

In diesem Artikel werden wir die folgenden Themen besprechen:

  • Häufige Gründe, warum Ihre Katze zwischen Ihren Beinen schläft;
  • Sollten Sie Ihre Katze bei sich schlafen lassen?
  • Alternative Schlafplätze für Katzen;
  • Warum Kätzchen nicht bei ihren Besitzern schlafen sollten;
  • Wann Sie sich wegen des Verhaltens Ihrer Katze Sorgen machen sollten.

Warum schläft meine Katze zwischen meinen Beinen?

Wärme

Die Körperkerntemperatur Ihrer Katze ist ein ganzes Stück höher als Ihre eigene, und wenn Sie sie aufrechterhalten, fühlt sich Ihre Katze wohler. Obwohl Katzen in der Lage sind, ihre Körpertemperatur durch Intelligenz und körpereigene Prozesse selbst zu regulieren, ist das Kuscheln zwischen Ihren Beinen eine gute Möglichkeit, sie warm zu halten, vor allem, da ihre Körpertemperatur im Schlaf sinkt.

Tieferer Schlaf

Hauskatzen müssen sich keine Sorgen machen, dass sie Beute für größere Tiere sein könnten. Dennoch liegt es in ihrer instinktiven Natur, einen leichten Schlaf zu haben, falls sie sich verteidigen müssen.

Wenn sie also tiefer schlafen wollen, suchen sie nach einem zusätzlichen Schutz, damit sie verletzlich sein können, ohne das Gefühl zu haben, in Gefahr zu sein. Katzen entspannen ihren Körper gerne, machen es sich besonders gemütlich und schirmen Licht und Lärm mit ihren Pfoten auf dem Kopf ab.

Um sich sicher zu fühlen und in einen tiefen Schlaf zu fallen, schlafen Jungtiere oft in der Nähe ihrer Mutter, während erwachsene Katzen sich mit anderen Katzen zusammenrollen, wenn sie nicht gerade in der Nähe ihres Besitzers sind.

Ein tiefer Schlaf ist für Katzen sehr wichtig. In dieser Phase kann ihr Körper heilen, wachsen und sich entwickeln, Energie tanken und sich beim Aufwachen energiegeladen und wach fühlen.

Ein weiterer wichtiger Schlafzyklus ist die REM-Phase, die man häufig daran erkennt, dass Katzen im Schlaf zucken. In dieser Phase träumen Katzen, was ihr Gedächtnis und ihre Lernfähigkeit anregt.

Sicherheit und Bindung

Wenn Sie sich gut um Ihre Katze kümmern, stärken Sie Ihre Bindung zu ihr. Infolgedessen wird sich Ihre Katze in Ihrer Nähe wahrscheinlich sicher fühlen. Katzen schlafen gerne zwischen Ihren Beinen, wenn sie sich bei Ihnen wohl und sicher fühlen.

Dieses Verhalten kann auch als Zeichen der Zuneigung gedeutet werden, da Ihre Katze Sie als Teil ihrer Familie sieht. John Bradshaw, der Autor des Buches „The Behavior of a Domestic Cat“ (Das Verhalten der Hauskatze), stellte fest, dass Katzen, wenn sie auf einem Menschen schlafen, ihre Zuneigung zeigen und damit die natürlichen katzenartigen Instinkte nachahmen.

In freier Wildbahn rollen sich Katzen zum Schlafen zusammen und stärken so ihre Bindung an die Familie. Hauskatzen können dieses Verhalten, das so genannte „Pillowing“, mit anderen Katzen im selben Haushalt oder als Alternative zum Menschen zeigen.

Trost spenden

Katzen haben nicht nur das Bedürfnis, sich beschützt und ausgeruht zu fühlen, sondern auch ein Gespür für die Gefühle und das Wohlbefinden ihrer Menschen.

Wenn Sie also bemerken, dass Ihre Katze dazu neigt, sich zwischen Ihre Beine zu legen und zu schnurren, wenn es Ihnen nicht gut geht, kann es sein, dass Ihre Katze versucht, Sie zu trösten und Ihnen ein besseres Gefühl zu geben. Das ist ein einfaches Zeichen von Fürsorge und Zuneigung.

Revier

Abgesehen von den genannten Gründen für das Schlafen zwischen Ihren Beinen kann Ihre Katze auch den Besitzanspruch auf Sie und Ihr Bett erheben. Da Katzen territoriale Tiere sind, hinterlassen sie ihren Geruch im ganzen Haus, um ihr Revier zu markieren.

Wenn Sie mehr als eine Katze haben, werden Sie vielleicht sogar feststellen, dass sie manchmal um bestimmte Schlafplätze konkurrieren, einschließlich Ihrer Beine.

Aussichtspunkt

Ein Schlafplatz zwischen Ihren Beinen ist nicht nur warm und sicher, sondern auch ein strategischer Beobachtungspunkt für Ihre Katze.

Hauskatzen unterscheiden sich zwar von Wildkatzen, aber sie neigen dazu, dieselben Instinkte wie in freier Wildbahn zu entwickeln. Daher schlafen Katzen am liebsten in erhöhten Bereichen, um Beute und Raubtiere im Auge behalten zu können. So können sie ihre Umgebung vollständig überblicken.

Wenn sie zwischen oder auf deinen Beinen schlafen, können sie den ganzen Raum im Auge behalten. In dieser Position können sie alles sehen, in jede Richtung springen und haben bei Bedarf einen Fluchtweg.

Stress und Ängste

Obwohl das Verhalten Ihrer Katze, sich in Ihrer Nähe aufzuhalten, durchaus als normal angesehen werden kann, ist es wichtig zu wissen, dass es dafür auch beunruhigende Gründe geben kann. Trennungsangst bei Katzen kann mit Stress oder gesundheitlichen Problemen zusammenhängen.

Ein ängstliches Kätzchen kann abhängiger und territorialer werden und so nah wie möglich bei Ihnen schlafen. Das kann zwischen Ihren Beinen, auf Ihnen oder an einem anderen Ort in Ihrer Nähe sein.

Wenn möglich, sollten Sie den Stressfaktor ermitteln und ihn kontrollieren. Ihre Katze kann sich unwohl und ängstlich fühlen, auch aufgrund kleinerer Faktoren wie einem neuen Katzenfutter oder einer anderen Art von Streu. Katzen mögen Routinen, so dass selbst kleine Veränderungen sie stören können.

Sollte ich meine Katze bei mir schlafen lassen?

Es hat Vor- und Nachteile, wenn Sie Ihre Katze mit Ihnen im Bett schlafen lassen. Bevor Sie entscheiden, ob Sie dieses Verhalten zulassen oder ablehnen, sollten Sie sowohl die Vor- als auch die Nachteile bedenken.

Ein Vorteil des Zusammenschlafens mit Ihrer Katze ist die Möglichkeit, eine Bindung zu ihr aufzubauen, was für Sie beide Stressabbau bedeuten kann.

Andererseits ist es vielleicht nicht die richtige Option für Sie, wenn Sie einen leichten Schlaf haben. Abgesehen vom Gewicht und der Position Ihrer Katze neigen Katzen dazu, nachts verspielter zu sein, was sich störend auf Ihren Schlaf auswirken kann.

Wenn Sie unter Allergien oder gesundheitlichen Problemen leiden, kann eine Katze in Ihrem Bett die Symptome oder Empfindlichkeiten verschlimmern.

Wenn Sie eine Freigängerkatze haben, möchten Sie wahrscheinlich nicht, dass sie bei Ihnen schläft. Sie wissen nicht, wo sie gewesen ist und ob sie vielleicht etwas aufgenommen hat, das für Sie schädlich sein könnte.

Wo sollte meine Katze also schlafen, wenn ich nicht möchte, dass sie mit mir im Bett schläft?

Alternative Schlafplätze für Katzen

Wenn Sie Ihre Katze lieben, bedeutet das nicht, dass Sie sie auf Ihnen schlafen lassen müssen, auch wenn sie immer wieder darauf beharrt. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Ermutigung, etwas Geduld und ein paar ansprechende Alternativen.

Das Einrichten alternativer Schlafplätze muss kein Alptraum sein. Es bedarf einiger Versuche, da Katzen unterschiedliche Vorlieben haben, aber bei all den Alternativen, die es gibt, werden Sie schließlich das finden, was am besten funktioniert.

Das Wichtigste ist, dass gute Qualität, bequeme Materialien und haustiersichere Optionen bei der Auswahl von Katzenbetten ein Muss sind.

Beheiztes Kissen

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Katze Ihre Beine als Heizkörper benutzt, sollten Sie sich überlegen, ob Sie ihr nicht ein Heizkissen besorgen. Katzen entwickeln oft eine starke Vorliebe für Heizkissen, wie für die meisten warmen Orte im Haus. Sie können ganz leicht zum Lieblingsschlafplatz Ihrer Katze werden – eine tolle Alternative zu Ihrem Bett.

Heizkissen können in oder auf Katzenbetten platziert werden, um deren Nutzung zu fördern oder einfach für zusätzlichen Komfort zu sorgen.

Katzenbetten

Katzenbetten sind ein Muss, wenn es darum geht, Ihrer Katze einen eigenen Schlafplatz zu bieten, aber es kann schwierig sein, das perfekte Bett zu finden. Es gibt so viele Möglichkeiten, dass es verständlich ist, wenn Sie unsicher sind, wo Sie anfangen sollen zu suchen.

Unabhängig von der Art des Bettes sollten Sie bedenken, dass sich die Vorlieben Ihrer Katze mit zunehmendem Alter ändern können, so dass es am besten ist, ihr mehrere Schlafmöglichkeiten anzubieten, um ihren wechselnden Bedürfnissen gerecht zu werden.

Wenn Sie die Vorlieben Ihrer Katze herausgefunden haben, sollten Sie auch an Ihren Platz und Ihre Bedürfnisse denken. Katzenbetten sollten leicht zu reinigen sein und eine Ästhetik bieten, die nicht mit Ihrer Einrichtung kollidiert. Es gibt schöne und bequeme Alternativen, mit denen Sie und Ihr Haustier glücklich werden.

Wo sollten junge Kätzchen nachts schlafen?

Wenn Sie ein Kätzchen in ein neues Zuhause einführen, wird oft empfohlen, es allein in einem Raum schlafen zu lassen, der alles enthält, was es braucht (Katzenklo, Futter, Wasser und ein Bett).

Kätzchen brauchen oft eine Weile, manchmal ein paar Tage, um sich in einem neuen Raum zurechtzufinden, geschweige denn mit Menschen. In den ersten Tagen kann es einem Kätzchen unangenehm sein, bei fremden Menschen/Haustieren zu schlafen, und es kann einen Unfall mit der Katzentoilette haben, wenn es weit von seiner Katzentoilette entfernt gehalten wird. Wundern Sie sich nicht, wenn in den ersten Nächten ein Pappkarton ihr bevorzugter Schlafplatz ist, aber es kann nicht schaden, ein Bettchen in der Nähe zu haben.

Wie erwachsene Katzen bevorzugen auch Kätzchen höhere, wärmere und kuschelige Plätze, an denen sie sich zusammenrollen können. Ein geschlossenes oder hochwandiges Katzenbett ist eine gute Wahl.

Kätzchen schläft auf dem Bett

Wann sollte man sich Sorgen machen, wenn eine Katze zwischen Ihren Beinen schläft?
In neun von zehn Fällen müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihre Katze zwischen Ihren Beinen schläft. Wahrscheinlich hat es mit einem oder mehreren der oben genannten, ganz normalen und häufigen Gründe zu tun.

Wenn es sich jedoch um ein neues Verhalten handelt, das in Kombination mit anderen Verhaltensänderungen auftritt, könnte Ihre Katze in irgendeiner Weise Schmerzen oder Unbehagen verspüren. Achten Sie auf Veränderungen bei Appetit, Stuhlgang und allgemeinem Verhalten. Manchmal können schon die kleinsten Veränderungen in der Routine oder im Haushalt eine Katze stressen.

Regelmäßige Tierarztbesuche sind wichtig und helfen, gesundheitliche Probleme auszuschließen.

Katze schläft zwischen meinen Beinen – Das Fazit

Wenn Ihre Katze gerne zwischen Ihren Beinen schläft, ist das höchstwahrscheinlich ein Zeichen von Zuneigung und bedeutet, dass sie sich bei Ihnen sicher und wohl fühlt – ein normales und liebevolles Katzenverhalten.

Wenn Sie jedoch nicht mit Ihrer Katze schlafen möchten, gibt es viele Alternativen, die Ihnen beiden einen angenehmen Schlaf ermöglichen.

Lesen Sie auch: Was bewirkt Katzenminze bei Katzen und warum lieben Katzen sie?

Jetzt bewerten post

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"