Startseite » News » Hundekissen – Stoff und Füllung machen den Unterschied!
Hundekissen - Stoff und Füllung machen den Unterschied!
Hundekissen

Hundekissen – Stoff und Füllung machen den Unterschied!

Das beste Hundekissen für meinen besten Freund

Warum sollte mein Hund nicht auch die beste Matratze bekommen, die er braucht? Menschen brauchen auch einen guten und gesunden Liegeplatz, um gesund zu bleiben. Deshalb geben viele Menschen für ihre Matratze viel Geld aus. Schließlich ist klar, dass der richtige Schlafplatz für einen gesunden Rücken wichtig ist. Ein Hund schläft viel länger als ein Mensch, nämlich bis zu 20 Stunden pro Tag. Deshalb ist auch für ihn der richtige und gesunde Ruheplatz wichtig.

Nur auf dem richtigen Platz möchte mein Hund gerne schlafen

Zunächst ist die Auswahl des Platzes wichtig, damit der beste Freund des Menschen sich in seiner Familie wohl fühlt. Der richtige Platz sollte zugfrei gewählt werden und nahe bei Herrchen oder Frauchen sein. Am liebsten liegt der Hund in einer Nische oder auch unter einem Tisch. Hunde möchten auch gerne die Eingangstüre im Auge behalten. So können sie ihrer Aufgabe als Aufpasser besser gerecht werden.

Was muss man bei Hundekissen beachten

Neben dem richtigen Ort, ist aber auch das richtige Material wichtig. Der Liegeplatz des vierbeinigen Freundes sollte gut ausgepolstert sein. Die Füllung sollte fest genug aber trotzdem weich sein. Sie darf sich nicht knüllen, wie es oft bei billigen Hundekissen nach dem ersten Waschen der Fall ist. Ein gutes Hundekissen macht auch nach mehrmaliger Wäsche nicht schlapp. Es sollte aber unbedingt waschbar sein! Die Hinweise auf dem Etikett helfen hier die richtige Entscheidung zu treffen.

Es gibt Hundekissen, bei denen die Füllung herausnehmbar ist. Füllung und Bezug lassen sich dann getrennt waschen, was die Hygiene des Hundekuschelplatzes deutlich einfacher macht. Besonders bei großen Hunden kann so ein Kissen mit Füllung oft ganz schön schwer und damit auch schwer waschbar werden. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass das Kissen noch in eine handelsübliche Waschmaschine passt. Es gibt für Tierkissen auch eine leichte Füllung aus Styroporkügelchen.

Diese passen sich der Körperform des Tieres gut an und sind formstabil. Außerdem sind sie atmungsaktiv, antiallergisch und hygienisch. Bei diesem Füllmaterial muss man unbedingt darauf achten, dass diese Kügelchen nicht zu klein (Micro!) sind, da manche Hunde gerne ihr Kissen in einem Anflug von Übermut zerfleddern.

Diese Kügelchen könnten vom Tier eingeatmet werden oder sogar verschluckt werden. Das würde einen Tierarztbesuch nötig machen. Am besten sollte ein festes Kissen-Inlett die Füllung vor den Zähnen des Hundes schützen. Trotzdem ist dieses Füllmaterial wohl das derzeit beste auf dem Markt, da es seine Form über viele Jahre beibehält und einfach nachgefüllt werden kann.

Welcher Kissenbezug ist der passende für meinen Vierbeiner

Auch beim Bezug haben Hunde gerne ein kuscheliges Material. Es gibt kurzhaarigen Plüsch, der auch bei 40 Grad gewaschen werden kann. Manche Hunde und deren Besitzer bevorzugen auch einen Baumwollbezug, da dieser mit höheren Temperaturen gewaschen werden kann. Sollten Flecken an diesem Bezug entstehen, so lassen sich diese leichter entfernen. Baumwollbezüge kann man auch einfacher und günstiger austauschen.

Es steht nun einem leicht zu reinigenden, bequemen und gesunden Hundekissen für unseren Vierbeiner nichts mehr im Wege.

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*