Können Hunde Honig essen? Ist Honig für Hunde ok?

Honig in der menschlichen Ernährung wird oft für seine gesundheitlichen Vorteile angepriesen. Sie fragen sich vielleicht, ob Sie diese klebrige, süße Leckerei und all ihre angeblichen Vorteile auch Ihrem Hund anbieten können. Die kurze Antwort lautet: Ja, Honig ist für die meisten Hunde in kleinen Mengen unbedenklich. Wir erklären Ihnen alles, was Sie darüber wissen müssen, ob Honig für Welpen sicher ist und wie sie ihn genießen können.

Wie viel Honig ist zu viel?

Im Allgemeinen sind kleine Mengen von Honig für Hunde unbedenklich. Wir sagen “kleine Mengen”, weil Honig sehr kalorien- und zuckerhaltig ist, was für Hunde ein Problem darstellen kann. Laut Pets Web MD kann zu viel Zucker in der Ernährung von Welpen zu Gewichtszunahme, Fettleibigkeit, Diabetes und Zahn- und Zahnfleischproblemen wie Karies und Hohlräumen führen.

Die Begrenzung der Honigmenge, die Sie Ihrem Hund anbieten, ist wichtig, um diese möglichen Probleme zu vermeiden. Die Experten von The Honeybee Conservancy empfehlen, Ihrem vierbeinigen Freund nicht mehr als einen Teelöffel Honig pro Tag zu geben.

Wenn Ihr Hund bereits mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat, an Diabetes leidet oder Zahnprobleme hat, sollten Sie Ihrem Welpen keinen Honig geben und sich auf einige kalorien- und zuckerarme Snacks beschränken. Alternativen sind frisches Obst wie Blaubeeren, Äpfel, Melone oder Gemüse wie Gurken, Karotten und grüne Bohnen. In Maßen sind sie alle sicher für Ihren Hund.

Ist roher Honig für Hunde sicher?

Wenn es um unsere Ernährung geht, wird Rohhonig von Gesundheitsfachleuten oft besser beworben und empfohlen als normaler Honig, so dass sich die Frage stellen könnte, ob Honig in seiner rohen Form für Welpen sicher ist.

Rohhonig kann für Ihren Hund völlig unbedenklich sein, aber der American Kennel Club warnt, dass unraffinierter und unverarbeiteter Honig Botulismus-Sporen enthalten kann, da er nicht erhitzt wird, um die Bakterien abzutöten.

Wenn Ihr Hund ausgewachsen und gesund ist, sollte roher Honig kein Problem darstellen. Welpen, Hunden mit geschwächtem Immunsystem oder Hunden, die kürzlich operiert wurden, sollte jedoch kein roher Honig angeboten werden.

Kann Honig bei Gesundheitsproblemen Ihres Hundes helfen?

Viele Menschen glauben, dass Honig – und insbesondere Rohhonig – gesundheitliche Probleme wie Allergien, Verbrennungen, Verdauungsbeschwerden und andere Beschwerden bei Menschen und Hunden heilen oder lindern kann. Kein Wunder, dass dieser Glaube weit verbreitet ist, denn Honig enthält eine Fülle nützlicher Nährstoffe, unter anderem:

  • Mineralien
  • Pollen
  • Enzyme
  • Antioxidantien
  • Vitamine B, C, D, E und K

Aber es ist nicht so einfach, Ihrem Hund jeden Tag einen Löffel Honig zu geben, um alle seine Beschwerden zu heilen. Bevor Sie dieses Zeug als alternative Medizin betrachten, sollten Sie wissen, dass der AKC behauptet, dass die gesundheitlichen Vorteile von Honig und Rohhonig für Hunde rein anekdotisch und unbewiesen sind. Daher sollten Sie die Vorteile und die möglichen Probleme abwägen, die entstehen können, wenn Sie Ihrem Hund Honig anbieten, bevor Sie dies tun.

Lesen Sie auch: Können Hunde Äpfel essen?

Können Hunde Honig essen?

Wie kann ich Honig an meinen Hund verfüttern? Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihrem Hund Honig als Leckerbissen zu geben, können Sie ihm eine sehr kleine Menge in einem Löffel oder in einer Schale anbieten. Honig ist sehr klebrig, und wenn Ihr Hund zu viel und zu schnell frisst, kann er sich leicht verschlucken.

Bieten Sie Ihrem Welpen Honig auf die gleiche Weise an wie Erdnussbutter – in kleinen Mengen und mit viel frischem Wasser in der Nähe, falls er Probleme beim Schlucken hat.

Sie können Honig auch als Süßungsmittel in gebackenen Leckereien für Welpen verwenden. Es gibt viele Rezepte für selbstgemachte Hundekekse im Internet, die Honig verwenden. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihren Hund nicht mit honighaltigen Leckerlis überfüttern, da die Kaloriendichte aufgrund des Zuckergehalts hoch sein kann.

Können Hunde Honig essen – Fazit

Je nach Alter und allgemeinem Gesundheitszustand Ihres Hundes sind Honig und Rohhonig in kleinen Mengen durchaus gesund. Vermeiden Sie es jedoch, Ihrem Welpen zu viel davon zu geben, da er große Mengen Zucker enthält und daran ersticken könnte. Stellen Sie sicher, dass Sie es nur ausgewachsenen, gesunden Hunden anbieten, die keine Probleme mit der Gewichtserhaltung, Diabetes oder der Zahnpflege haben.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Marvin Rüttger

Hundeprofi und Katzenliebhaber in einer Person, geht das? Marvin Rüttger ist aufgewachsen auf einen Bauernhof mit klassischer Tierpopulation von Katze bis Pferd. Sein Wissen über Tiere erhielt er gesammelt über Generationen seiner Familie und gibt es jetzt online in diesem Blog weiter.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"