Startseite » Tierfutter » Hundefutter » Soll ich meinen Hund mit Pansen füttern?
Soll ich meinen Hund mit Pansen füttern?
Hund mit Pansen füttern - Wie gesund ist das?

Soll ich meinen Hund mit Pansen füttern?

Der ein oder andere Hundebesitzer hat bestimmt schon einmal davon gehört, dass man seinen Liebling mit Pansen füttern kann. Aber was sind Pansen und warum sollte man ihn an seinen Hund verfüttern? Wir haben die Antworten:

Was sind Pansen?

Der Pansen ist der größte der drei Vormägen des Rindes. Er besteht aus der inneren Magenschleimhaut, Muskeln und dem Bauchfell. In ihm wird die Zellulose aus der pflanzlichen Nahrung durch Mikroorganismen zersetzt, wodurch die Verdauung z.B. von Gras einfacher wird. Bei uns zählt Pansen zu den Schlachtabfällen, für den Hund aber kann der Pansen durchaus gesund sein. Vor allem der ungewaschene, grüne Pansen wird Ihrem Hund nicht nur schmecken, sondern auch gesund für den besten Freund des Menschen sein.

Warum sind Pansen für den Hund gesund?

Als Alleinfutter eignet sich der Pansen wegen seiner Zusammensetzung nicht, Sie müssen ihn also zusätzlich füttern. Grundsätzlich können Sie Pansen aber auch bei einer normalen Fütterung als zusätzliche, gesunde Mahlzeit auf den Speiseplan setzen und nicht ausschließlich beim Barfen, sprich beim Füttern ihres Vierbeiners mit unverarbeitetem und rohem Fleisch.

Sie sollten allerdings darauf achten, dass es sich um grünen Pansen (also ungewaschenen Pansen) handelt. Im grünen Pansen stecken jede Menge Vitamine und Nährstoffe, sowie pflanzliche Rückstände und Enzyme. Ihr Vierbeiner wird unter anderem mit Vitamin A, C, D und E sowie den Vitaminen des B-Komplexes, Eisen, Calcium, Jod, Magnesium, Zink etc. versorgt.

Im weißen, gewaschenen Pansen sind diese Nährstoffe nicht mehr enthalten – sie wurden schlichtweg „ausgewaschen“. Weißen Pansen oder gekochte Pansenstücke fressen Hunde zudem weniger gerne. Beim Kauf des Pansens wenden Sie sich am besten direkt an einen Bauernhof oder eine Metzgerei; allerdings wird Pansen immer seltener direkt angeboten, weswegen Sie womöglich etwas Geduld bei der Suche brauchen. Einfacher ist es da, den Pansen gefroren im Internet zu kaufen. Es gibt verschiedene Seiten, die sich auf die rohe Fütterung von Tieren spezialisiert haben.

Was bewirken Pansen beim Hund?

Bevor Sie ihren Hund mit Pansen füttern, sollten Sie ihn auf Fremdkörper untersuchen (Rinder können diese beim Fressen nicht immer aussortieren, so dass es durchaus vorkommen kann, dass Steinchen oder Plastik-bzw. Metallteilchen im Pansen landen).

Besteht für den Hund keine Gefahr, können Sie Ihrem Hund den Pansen geben. Dank der zahlreichen Nährstoffe müssen Sie ihrem Vierbeiner keine weiteren Nahrungsergänzungen geben und er wird bestens mit den enthaltenen Vitaminen und Mineralien versorgt. Am besten füttern Sie ihren Hund einmal pro Woche mit Pansen. Der Hund nimmt mit dem Pansen außerdem auch die Mikroorganismen und Darmbakterien auf, die im Rindermagen für die Verdauung zuständig sind – was auch seiner Verdauung zugute kommt.

Leidet Ihr Hund nach der Fütterung von Pansen anfangs unter Durchfall, ist seine Darmflora von dem sterilen Fertigfutter geschwächt. Mit der Zeit wird sich dieser Umstand jedoch bessern, wenn Sie weiter Pansen füttern. Durch die regelmäßige Fütterung mit Pansen wird die Darmflora aufrecht erhalten und Durchfall gehört der Vergangenheit an. Die Pansenbakterien sind allerdings nur in frischem oder gefrorenem grünen Pansen enthalten; bei weißem, gewaschenem oder getrocknetem Pansen hat Ihr Hund keinen Mehrwert von den Darmbakterien.

Soll ich meinen Hund mit Pansen füttern?
5 (100%) 2 votes

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*