Startseite » Katze » Katzen Zubehör » Katzenklappe mit Chip – eine gute Alternative?
Katzenklappe mit Chip - eine gute Alternative?
Katzenklappe mit Chip

Katzenklappe mit Chip – eine gute Alternative?

Eine Katzenklappe mit Chiperkennung dient in erster Linie dazu, fremde Katzen oder andere Tiere die sonst Ihre Wohnung verwüsten und Kater Karlchens Futter fressen würden, aus Ihrem Wohnbereich fernzuhalten.

Ein paar Dinge die Sie beachten sollten

Die meisten Katzenklappen mit Chip sind in der Regel leicht zu montieren und einfach zu programmieren. Sie können auch mehrere Programmierungen vornehmen, falls Sie nicht nur eine Katze haben. Ist die Katze mit einem Chip bei TASSO registriert, kann auch diese Chip-Nummer zum Programmieren verwendet werden.

Ersparen Sie Ihrer Katze ein Halsband, da es deswegen gerade bei Freigängern immer wieder zu schlimmen Verletzungen kommt. Lassen Sie besser einen Chip vom Tierarzt implantieren! Achten Sie unbedingt darauf, dass die Energieversorgung der Klappe mittels Netzstecker und/oder Batterien immer gewährleistet ist und sie somit funktionstüchtig bleibt.

„Sesam öffne dich“, oder was sagt die Katze dazu?

Wahrscheinlich wird die Katze anfangs skeptisch reagieren, denn schließlich ist alles was sie nicht kennt erst einmal beunruhigend. Nehmen Sie sich Zeit! Zeigen Sie der Katze, dass das neue Ding nicht gefährlich ist auch wenn es ein paar ungewohnte Geräusche beim Öffnen von sich gibt. Je selbstverständlicher Sie selbst mit der neuen Katzenklappe umgehen, desto selbstverständlicher und einfacher wird es auch für Kater Karlchen sein.

Katzenklappe mit Chip – eine gute Alternative?
Bitte jetzt bewerten

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*