Startseite » Katze » Katzen Gesundheit & Pflege » Katzen Pflege – Fellpflege, Krallenpflege und Ohrenpflege
Katzen Pflege - Fellpflege, Krallenpflege und Ohrenpflege
Katzen und Pflege - Ein Ratgeber

Katzen Pflege – Fellpflege, Krallenpflege und Ohrenpflege

Katzen sind sehr reinliche Tiere. In der Regel führt eine gesunde Katze ihre Körperpflege mit besonderer Hingabe selbst durch.Dafür verbringen sie fast ein Drittel ihres Wachseins mit dem „Putzen“ ihres Fells. So putzen sie ausgiebig jede erreichbare Stelle des Körpers mit ihrer rauen Zunge. Diese ist dicht mit feinen Hornstacheln besetzt. Daneben werden auch die Vorderpfoten und die Zähne zur Reinigung verwendet. Bei der Prozedur wird nicht nur das Fell gesäubert, sondern es bleibt dadurch auch weich und schön glänzend.

Abgestorbene Haare, lose Haarschuppen, Parasiten und sonstige Fremdkörper werden dabei entfernt. Durch ein intensives Putzen wird gleichzeitig auch die Muskulatur belebt und ebenso das Wachstum und der Blutkreislauf gefördert. Aber damit nicht genug, die Fellpflege hat auch einen besonderen ernährungsspezifischen Wert. Sie liefert Vitamin D, das unter Sonneneinwirkung synthetisiert wird. Bei hohen Außentemperaturen hat dabei der Speichel die gleiche Funktion wie Schweiß. Er reguliert hier die Körpertemperatur durch Verdunstung.

Bei der Fellpflege werden abgestorbene Haare und auch Schmutzteile von der Katze verschluckt. Diese gelangen dann entweder in den Verdauungsapparat und werden schließlich dann mit dem Kot ausgeschieden. Daneben kann es aber auch zum Herauswürgen des „Gewölls“ kommen.

Gesunde Katzen sehen immer sehr sauber und gepflegt aus. Hingegen sind Tiere mit stumpfen, struppigen Fell und verschmutzten Körper meist krank.

Bei langhaarigen Katzen kann es jedoch sein, dass sie bei der Fellpflege Hilfe benötigen. Ebenfalls sind alte Tiere nicht mehr so gelenkig und können daher auch schlecht selbst der Fellpflege nachkommen.

Mit einem regelmäßigen Kämmen und Bürsten kann die Fellpflege unterstützt werden und man beugt so Verfilzungen und Verklebungen vor. Dabei hängt die Häufigkeit des Bürstens immer von der Felllänge- und dichte, der Rasse, sowie der Jahreszeit ab. Es werden dabei nur weiche und solide Pflegegeräte verwendet. Allerdings bleibt bei einer starken Verfilzung des Haarkleides, dann nur noch das Scheren des Tieres übrig.

Erfahrungsgemäß sollten Langhaarkatzen täglich und Kurzhaarkatzen ein- bis zweimal wöchentlich gebürstet werden. Während dieser Prozedur untersucht man auch die Ohren, Zähne, Augen und Krallen der Katze.

Ein geringer Fettzusatz in Form von Butter, Sahne oder Schmalz in der Nahrung kann Abhilfe bei stumpfen Fell schaffen.

Größere haarlose Stellen geben meist einen Hinweis auf das Vorhandensein eines ansteckenden Hautpilzbefalls. In diesem Fall ist die Anwendung von Fell- und Hautpflegemittel, in Form von Tinkturen und Shampoos notwendig.

Zur Vorbeugung gegen Flöhe und Zecken ist es ratsam alle 4 bis 6 Wochen eine entsprechende Tinktur auf die Haut im Nacken aufzutragen. Diese erhält man in der Apotheke oder direkt beim Tierarzt. Auch das Anlegen eines Floh- und Zecken-Ungeziefer-Halsbandes ist ratsam.

Katzen Zahnpflege

Neben einer richtigen Fellpflege ist natürlich auch eine Zahnpflege wichtig. So würden bei freilebenden Katzen schlechte Zähne unweigerlich den Hungertod bedeuten. Sie wären nicht mehr in der Lage die Beute zu fangen, geschweige denn mit ihren vier nadelspitzen Fangzähnen zu halten bzw. zu töten.

Im Vergleich zu Pflanzenfresser kauen Katzen kaum. Mit ihren vorderen Schneidezähnen nagen sie Knochen ab und die Reiß- und Backenzähne zerkleinern dann anschließend das Futter in schluckbare Häppchen. Bei Katzen beginnt die eigentliche Verdauung erst im Magen. Die Nahrung wird hier mit Hilfe scharfer Magensäfte zersetzt.

Im Gegensatz zu den Wildkatzen ist bei den Hauskatzen eine Zahnerkrankung nicht so problematisch.

In der Regel erfolgt die Zahnreinigung durch Abrieb beim Fressen. Daher sollte der Katze zur Gesunderhaltung ihrer Zähne auch regelmäßig Trockenfutter und Knabbereien angeboten werden. Im Handel sind hier entsprechende Produkte zur Zahn- und Zahnfleischpflege erhältlich.

Die Zähne und auch das Zahnfleisch sollten regelmäßig einer Kontrolle unterliegen. Erste Anzeichen für Zahnstein äußern sich in dunklen Stellen auf dem Zahn. Ein roter Rand und geschwollenes Zahnfleisch weisen auf eine vorhandene Entzündung hin.

Empfehlenswert ist eine jährliche Kontrolle der Zähne durch den Tierarzt.

Es kommt auch vor, dass Katzen unter Mundgeruch leiden. Abhilfe schafft hier eine regelmäßige Gabe von Chlorophyll-Tabletten. Erhältlich sind diese in der Apotheke. Jedoch helfen diese nicht bei Zahnschäden oder auch Entzündungen im Rachenraum.

Katzengras fördert nicht nur die Verdauung, sondern reinigt auch gleichzeitig die Zähne. Daher sollte man es Wohnungskatzen auch regelmäßig zur Verfügung stellen.

Katzen Ohrenpflege

Katzen verfügen über einen sehr gut ausgeprägten Gehörsinn. So können sie noch in höheren Frequenzen hören und gleichzeitig die Richtung und Entfernung der Geräuschquelle bestimmen. Die gut geformten Ohrmuscheln dienen dem Tier hier als Schalltrichter. Die Bewegung erfolgt durch 20 feine Muskeln. Es können damit sogar blinde Katzen ganz feine, leise Geräusche wahrnehmen.

Die Katzen können bei ihrer täglichen Pflege lediglich nur mit ihren angefeuchteten Pfoten die Ohrmuscheln putzen, die Ohren selbst nicht.

Mit einem weichen Papiertuch können sanft Verschmutzungen in den Ohren entfernt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen ölhaltigen Ohrreiniger aus der Apotheke zu verwenden. Man träufelt dann einen halben Teelöffel davon in die Ohrmuscheln und massiert dann den Reiniger von außen vorsichtig ein. Danach wird einfach mit einem Wattebausch das Ohr ausgetupft.

Falls sich Katzen oft am Ohr kratzen oder den Kopf schütteln, ist es ein Hinweis auf Milbenbefall oder einer Entzündung. Zum Einsatz kommen dann spezielle Ohrentropfen vom Tierarzt.

Katzen Augenpflege

Katzenaugen ziehen nicht nur Menschen in ihren Bann, sie sind auch für die Katze ein wichtiges Sinnesorgan zum Aufspüren und Fangen von der Beute.

Normalerweise reinigen sich die Augen durch den ständigen Tränenfluss von selbst.

Von der Katze wird dann die Außenpflege übernommen. Mit ihren beleckten Pfoten reibt sie über die geschlossenen Augen. So werden dann vorhandene Ablagerungen in den Augenwinkeln entfernt.

Zur Unterstützung der Reinigung kann man ein weiches, nicht fusselndes, mit abgekochten, lauwarmen Wasser angefeuchtetes Tuch verwenden. Damit werden die Augenwinkel dann sanft ausgewischt.

Bei Bedarf können auch reizlindernde Augentropfen Verwendung finden.

Falls bei Katzen die Augen ständig tränen, ist dies ein Hinweis auf Clamydien, einer Virusinfektion. Zur Vorbeugung kann hier eine Impfung erfolgen.

Katzen Krallenpflege

In der Natur freilebende Katzen benötigen ihre spitzen Krallen zum Fangen und Festhalten ihrer Beute. Alle Katzenarten, außer dem Gepard, können im Ruhestand ihre Krallen zurückziehen. So können sie diese vor Abnutzung schützen. Jedoch werden die Krallen auch irgendwann stumpf. Es wachsen dann bereits unter ihnen neue heran. Die alten Krallen werden dann mit der Zeit von den Katzen abgestreift. Dabei richten sich Wildkatzen an einem Baum auf und kratzen solange an der Rinde bis die alten Krallen abfallen.

Bei den Hauskatzen sieht dies nun etwas anders aus. Es ist ja nun nicht immer ein Baum zur Stelle, schnell können dabei dann schon einmal Möbelstücke oder auch Wände Schaden nehmen. Wichtig ist es daher den Stubentiger eine Kratzmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Der Handel bietet hier Kratzbäume in den unterschiedlichsten Ausführungen an.

In manchen Fällen können die Katzen aber auch ihre Krallen nicht selbst genug kürzen. Hier sollte man sie dann vorsichtig schneiden. Dazu eignet man sich bei einem Tierarzt oder auch Züchter die entsprechenden Kenntnisse dazu an, denn es kann bei einer unsachgemäßen Handhabung sehr schnell zu Verletzungen kommen. Normalerweise entfernt man mindestens ein Drittel der Kralle mit einem speziellen Nagelknipser.

Die Körperpflege der Vierbeiner ist natürlich wichtig, allerdings sollte man auch auf eine saubere Umgebung achten. So muss die Katzentoilette und auch der Schlafplatz regelmäßig gereinigt werden, ebenfalls auch der Fress- und Trinknapf.

Katzen Pflege – Fellpflege, Krallenpflege und Ohrenpflege
Bitte jetzt bewerten

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*